KFZ- Versicherungsvergleich (nur privat)

KFZ-Versicherung Berlin, wat muss, dit muss!
Die KFZ- Haftpflichtversicherung ist ist verpflichtend vorgeschrieben. Ohne KFZ- Haftpflichtversicherung können Sie kein Auto zulassen. Die Haftpflicht tritt immer dann ein, wenn durch Ihr Auto andere geschädigt werden. Ob Sie dabei eine Schuld trifft ist unerheblich. Man nennt das "Gefährdungshaftung". Beispiel: Ihr Auto wird geklaut, an einen See gefahren und abgefackelt. Öl tritt aus und dringt ins Grundwasser. Sie sind nicht schuld, trotzdem haften Sie für alle Kosten. Teil- oder Vollkasko können freiwillig abgeschlossen werden und zahlen auch für Schäden am eigenen Fahrzeug.

Der Beitrag zur KFZ- Haftpflichtversicherung berechnet sich nach vielen (unlogischen) Kriterien. Es gibt den Normaltarif und einen Tarif für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst, sowie einen Tarif für Landwirte. Es gibt Regionalklassen in denen die Unfallhäufigkeit in bestimmten Regionen (warum nicht auch nach geraden und ungeraden Hausnummern?) erfasst wird und Typenklassen, in denen die Unfallhäufigkeit von den Fahrzeugtypen erfasst werden. Es gibt den Schadensfreiheitsrabatt für unfallfreies Fahren (der einzige logische), Rabatt für Kilometerleistungen, Geschlecht, Garagen- oder Eigenheimbesitz, Rabatte auf fast jeden Beruf, auf das Alter des Fahrzeugs und Alter des Fahrers, Rabatte für Ehepartner, Zweitwagen, für die Teilnahme an Sicherheitstrainings und den Besitz von Jahreskarten des ÖPNV, in England soll es schon Rabatte für die Geburt unter einem bestimmten Sternzeichen geben (etwa: Zwillinge bauen doppelt so viele Unfälle wie Jungfrauen).
Die Teilkasko zahlt bei Schäden am eigenen Fahrzeug, wenn dieser Schaden auf:
Entwendung (Diebstahl, Raub, Unterschlagung, unbefugter Gebrauch), Brand, Explosion, Sturm, Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung, Glasbruch, Kurzschluss, Zusammenprall mit Wildschwein, Hirsch und Reh (jagdbares Haarwild) zurückzuführen ist.
In der Teilkasko gibt es keine Rabatte und Schadensfreiheitsklassen.
In der KFZ- Vollkaskoversicherung ist alles abgedeckt, was auch in der Teilkasko versichert ist.
Erweitert wird der Schutz um die Schäden, die auf mutwillige Handlungen Dritter (Rowdytum), oder auf einen selbstverschuldeten Unfall zurückzuführen sind. Dabei haben sich die Versicherungen meistens das Hintertürchen der “groben Fahrlässigkeit” offen gelassen. Natürlich passieren Unfälle nur, wenn jemand unvorsichtig oder fahrlässig gehandelt hat. Daraus konstruieren die Versicherungsjuristen dann eine grobe Fahrlässigkeit, damit die Versicherungen nicht oder nur teilweise zahlen müssen.
Deshalb sollte man eine Verkehrsrechtschutzversicherung haben.
In der Vollkasko gibt es wieder den Schadenfreiheitsrabatt. So kann eine Vollkasko bei einer sehr guten Einstufung (z.B. 30%) billiger sein, als eine Teilkasko, die immer mit 100% berechnet wird. Klingt komisch, ist aber so.

KFZ-Versicherung Berlin - kiek an, da wirste reich und sexy.